Kind mit Spastizität, 13 Jahre alt
Eine Mutter berichtet: „Meine Tochter ist 13½ Jahre alt und Spastikerin. Sie wacht abends und nachts mehrfach auf, da sie Spasmen hat und gewendet werden muss. Als ich die Kugeldecke abholte, dachte ich zuerst: die kann ich doch unmöglich über meine kleine zarte Tochter legen. Aber dann zeigte sich,… sie tut ihr einfach nur gut, bringt ihr Entspannung und vieles mehr. Sie verwendet die Kugeldecke, wenn sie sich in ihrem Sitzsack entspannt. Manchmal sitzen sie, ihre kleine Schwester und ich nebeneinander unter der Decke und entspannen gemeinsam.
Zu Anfang habe ich die Decke noch weggenommen, wenn sie um Mitternacht erwacht ist, aber inzwischen schläft sie mit ihr den größten Teil der Nacht und manchmal auch die ganze Nacht durch. Ich erlebe jetzt zum ersten Mal in ihrem Leben, dass sie vom Zubettgehen bis etwa Mitternacht oder 1.30 Uhr schläft. Natürlich gibt es Ausnahmen, zum Beispiel, wenn sie krank ist, aber letzte Woche hat sie sogar zweimal durchgeschlafen. Das war schon ein komisches Gefühl, dass der Wecker klingelte und sie nicht einmal wach gewesen war. Es ist einfach fantastisch, und dafür gibt es nur einen Grund: die Kugeldecke!“

Spätfolgen nach Verkehrsunfall.
Ein junger Mann erlitt bei einem Verkehrsunfall eine Hirnverletzung. Er hat eine reduzierte Körperwahrnehmung und ist dadurch unruhig. Die Kugeldecke verhilft ihm zu Ruhe und Schlaf, so dass er nun mehr Kraft und Energie für seine Rehabilitation zur Verfügung hat.
Hirnblutung - halbseitige Lähmung
Ein älterer Mann ist infolge einer Hirnblutung halbseitig gelähmt und sehr unruhig. Er verwendet die Kugeldecke, um zur Ruhe zu kommen und die Grenzen seines Körpers zu spüren.

Hirnschaden
Martin ist 12 Jahre alt und hat einen Hirnschaden. „Martin ist ein Pflegekind. Er wurde zu früh geboren und hatte mehrere Hirnblutungen in seinen ersten Lebenstagen. Darüber hinaus ist er ein emotional geschädigtes, vernachlässigtes Kind, So macht er sich bei Umarmungen steif und zieht sich bei Körperkontakt zurück. Er klagt darüber, dass ihm Berührung Schmerzen bereitet, z. B. wenn man eine Hand auf seine Schulter legt.
Martin geht zur Ergotherapie, wo er seinen Körper und dessen Möglichkeiten und Begrenzungen kennenlernen soll. Auf Empfehlung der Ergotherapeutin haben wir eine Kugeldecke zum Ausprobieren erhalten.

Bevor er die Kugeldecke erhielt, fiel es Martin sehr schwer, am Abend Ruhe zu finden und einzuschlafen. Er rief uns die ganze Zeit. Mal war er durstig, mal musste er auf die Toilette, mal war es zu warm, mal war es zu kalt. Immer stimmt etwas nicht.
Seit wir die Decke haben, schläft Martin nach dem Zubettgehen innerhalb von 2-3 Minuten ein. Er ist sogar schon vor dem Fernseher bei einem Zeichentrickfilm eingeschlafen. Das war ohne die Decke bisher undenkbar. Martin hat sehr großen Nutzen von dieser Decke und wir hoffen, sie wird ihm bewilligt. Er selbst liebt die Decke und findet sie richtig gut. Außerdem wirft er im Bett seine Decke nicht mehr ab. Er ist viel ruhiger geworden. Wir freuen uns riesig über die Kugeldecke und Martin liebt sie. Noch ist es zu früh zu sagen, ob sie auch seine Berührungswahrnehmung verändern wird.“
- Martins Pflegemutter

Hyperkinese (unfreiwillige Bewegungen)
Eine Frau mit Hirnverletzung benutzt die Kugeldecke, um ihre unfreiwilligen Bewegungen zu dämpfen. Die Decke hilft ihr bei der Wahrnehmung und Beruhigung ihres Körpers. Sie hilft ihr auch, besser zu schlafen. Bevor sie die Kugeldecke bekam, schlief sie nachts jeweils nur eine Stunde hintereinander.
- Therapeut

Traumatische Verletzungen
Ein junger Mann mit traumatischer Hirnverletzung hat Angstgefühle. Er ist sehr unruhig, schreit und ist aggressiv. Nach einwöchiger Gewöhnung an die Kugeldecke holt er diese selbst, um sich im Bett damit zuzudecken.

Generell für Anwender mit neurologischer Problematik
Die Kugeldecke wird für Kinder und Erwachsene mit Spastik, Patienten mit Folgeschäden nach Hirnverletzung oder Apoplexie verwendet. Viele Menschen mit erworbenen oder angeborenen neurologischen Schäden haben eine veränderte Wahrnehmung des eigenen Körpers, einen gestörten Raum- und Orientierungssinn oder andere Wahrnehmungsstörungen. Die veränderte Wahrnehmung des Körpers verursacht oft Unruhe und Unsicherheit. Hier kann die Kugeldecke eine verbesserte Wahrnehmung des eigenen Körpers bewirken. Sie bringt Ruhe, Sicherheit und ein Gefühl von physischer Abgrenzung.

Die Kugeldecke wird heute in der akuten Phase in vielen neurologischen und medizinischen Stationen und in Rehabilitationskliniken für spastische Kinder und Erwachsene sowie bei Hirnverletzten und Apoplektikern (Schlaganfallpatienten) angewendet. Besonders erfolgreich wird die Kugeldecke bei Patienten eingesetzt, die früher beruhigende Medikamente erhalten haben. Sie gibt ihnen Ruhe ohne negative Nebenwirkungen. Außerdem empfiehlt sich die Anwendung der Kugeldecke bei Patienten mit multipler Sklerose und Chorea Huntington.




< Zurück

 
Protac entwickelt, produziert und vertreibt Hilfsmittel zur sensorischen Stimulation, die bei körperlicher und psychischer Unruhe Ruhe und Geborgenheit vermitteln.

 
 

Back to Top